Leistungsgerchtes Unentschieden im Derby gegen Raubling - Auftaktspiel vor einer tollen Kulisse!


Kazim Gökce stand nach seinem Wechsel vom TuS im Mittelpunkt und spielte eine gute Partie

Zum Auftakt der Kreisliga-Saison 2017/2018 stand gleich mal das Gemeindederby im Inntalstadion gegen den TuS Raubling auf dem Programm. Nach einer sehr erfolgreichen Vorbereitung (4 Siege, 1 Unentschieden) ging der ASV sehr selbstbewusst in die Begegnung und über die Motivation der Spieler braucht man in diesem Kontext wohl nicht sprechen.

Beim ASV fehlte urlaubsbedingt Abräumer Fabi Riepertinger, welcher durch den doch offensiver agierenden Florian Grill ersetzt wurde. Kazim Gökce und Quirin Seebacher kamen als Neuzugänge zu ihrem Pflichtspiel-Debüt. Vor allem für Gökce war es ein besonderes Spiel, wechselte er ja im Sommer vom TuS zum ASV. Einige Hundert Zuschauer fanden den Weg in das Inntalstadion, was für das Derby einiges hermachte.

Die Partie brauchte aber ein wenig, um auf Geschwindigkeit zu kommen. Nach anfänglichem Abtasten beider Mannschaften wurden nach gut 15 Minuten die ersten gut kombinierten Angriffe auf beiden Seiten erspielt. Der TuS hatte bis dahin ein wenig mehr vom Spiel und konnte einige Male gefährlich um den Sechzehner des ASV spielen. In der 35. Minute brachte eine hervorragende Einzelleistung von TuS-Angreifer Lallinger die Führung für die Hausherren, bei welcher die ASV-Abwehr sehr schläfrig und zu unentschlossen agierte.

Raubling wollte nun noch überlegener agieren, jedoch erzielte der ASV nur 5 Zeigerumdrehungen später den Ausgleich. Eine einstudierte Freistoßvariante über Stadler - M. Grill - Hacke konnte von den schlecht sortierten Raublingern nicht unterbunden werden und so konnte Markus Hacke sein erstes Saisontor per Kopf erzielen.

In der zweiten Hälfte merkte man den Spielern die heißen Bedingungen an und keine der beiden Mannschaften konnte sich lauftechnisch absetzen, so dass der Großteil des Spiels um den Mittelkreis stattfand und nur wenige Tormöglichkeiten erspielt wurden. Der ASV kam vor allem durch Standards in Tornähe und Raubling versuchte weite Bälle über die Außen. Letztendlich blieb der Lucky Punch für einen der beiden Teams aus und so trennte man sich mit einem sehr gerechten Unentschieden aus dem Derby. Beim ASV fehlte es vor allem an kreativen Ideen in der Offensive, auch die Laufbereitschaft muss sich in den nächsten Spielen deutlich verbessern. Defensiv konnte man aber durchaus zufrieden sein, denn außer dem Gegentor stand man sehr sicher und vor allem TW Moller dirigierte seine Vordermannen gekonnt.

Der ASV empfängt nächste Woche den SV Amerang an der heimischen Sulzbergstraße, Anstoß ist wie gewohnt am Sonntag um 15:00 Uhr.

Fotos vom Spiel findest du hier

fq