Unentschieden gegen den ASV Au – Holzhausen findet erst nach 20 Minuten in die Partie!

Starker Saisonstart für Kazim Gökce - Der "Baller" netzte schon 2-mal für die Uhus

Am dritten Spieltag mussten die Jungs nicht lange fahren, es ging am Freitagabend zum Derby gegen den Bezirksliga-Absteiger ASV Au. Dieses Highlight der Saison ließen sich 300 Zuschauer nicht entgehen und so liefen beiden Mannschaften vor einer tollen Kulisse am Kreuthweg auf. Der ASV musste auf den erkälteten Max Schober sowie Defensivallrounder James Gasteiger verzichten. In der Anfangsformation rotierte dafür Joost Schober auf die IV-Position, Fabi Riepertinger spielte auf der 6.

Die Anfangsphase gehörte klar den Gastgebern, sie gingen gleich aggressiv drauf und spielten offensiv auf. Dazu kamen einige Fehlpässe in Reihen der Holzhauser, weshalb Au 3-4 gute Chancen verzeichnen konnte. Keeper Moller stand jedoch stets gut und konnte die Abschlüsse abwehren. Die Uhus konnten sich aber nicht befreien und so ging Au nach 16 Minuten durch einen Standard in Führung. Ein gut geschlagener Freistoß wurde in der Mitte von keinem Spieler mehr berührt und so fand er seinen Weg ins lange Eck. Das hätte der ASV besser verteidigen müssen. Kurz darauf musste Jakob Seidel verletzt raus, für ihn kam Steve Wiesböck. Danach kam von Au aber fast nichts mehr und die Gäste zeigten dann ihre spielerisch Klasse nach vorne. Joost Schober fand mit seinen vielen Diagonalbällen stets den freistehenden Wiesböck, der mit seinen Flanken immer wieder für Gefahr sorgte.

Eine dicke Chance hatte dann nach 25 Minuten Flo Grill, mal wieder nach einem Ball von J. Schober, die Ballannahme war aber nicht perfekt und so konnte der Stürmer die Kugel nicht mehr am herauseilenden TW vorbeilegen. Markus Hacke übersah nach einer flachen Hereingabe von rechts den besser positionierten Stadler und versuchte es aus spitzem Winkel dann selbst, wiedermal parierte der Goalie. Kurz vor der Pause zeigte dann Quirin Seebacher seine ganze Klasse, in dem er sich auf links durch 3 Gegenspieler durchdribbelte und letztendlich kurz vor dem Tor noch gestört werden konnte. Großholzhausen war bis zur Halbzeit dann die bessere Mannschaft und hatte deutlich mehr Spielanteile – in der 45. Minute hieß es aber weiterhin 0:1.

Coach Riepertinger sah in der Pause erstmal keinen Anlass zum Wechseln und so durften dieselben 11 weiterhin angreifen. Der ASV spielte nun sehr sicher in den eigenen Reihen und verlor kaum mehr einen Ball durch einen Fehlpass. Viel wurde über die offensiven Außen probiert, doch meistens fehlte der letzte Pass und der Abschluss. Ein großer Aufreger dann nach gut 55 Minuten. Ein langer Ball auf Seebacher wollte vom Heim-TW abgelaufen werden, doch dieser verschätzte sich deutlich und so war der ASV-Stürmer vorm Keeper am Ball und versuchte gleich den Fernschuss, der TW wehrte den Ball aber mit der Hand ab und so gab es gelb (da wohl kein deutlicher Torschuss) und Freistoß. Dieser brachte aber leider nichts ein. Nach 60 Minuten dann ein Doppelwechsel bei den Gästen: Für Hacke und Schober kamen Kazim Gökce und Neuzugang Max Scherff zu seinem Kreisliga-Debüt.

Die Einwechslung machte sich dann auch bezahlt, denn Kazim Gökce war es, der den Ausgleich für die Uhus erzielen konnte. Nach einer schönen Kombination über Riepertinger und Grill lief Kazim Gökce in Arjen Robben-Manier von rechts parallel zum Strafraum und zirkelte den Ball unhaltbar ins lange Eck – sein 2. Treffer in der laufenden Saison. Nun kam eine gewisse Härte in das Spiel und auf beiden Seiten wurde ordentlich ausgeteilt, der gute Schiri Seidl zog in der letzten halben Stunde insgesamt 8-mal den gelben Karton, davon 5 für die Heimelf. Auf den Sieg spielte aber eigentlich nur noch der ASV Großholzhausen, Au wirkte platt und war nur noch durch Standards gefährlich. Kazim hatte nach einer guten Flanke von Seebacher eine sehr gute Kopfballchance, doch der Ball rutschte knapp über den Kasten.

Max Lippert wurde nach einer schönen Ballstafette am Sechzehner freigespielt, doch sein Abschluss war zu unpräzise. In der Nachspielzeit eroberte sich Kazim nochmal den Ball in der gegnerischen Hälfte und lief gegen zwei Gegenspieler auf das Tor, leider übersah er den weit vor dem Kasten stehenden TW und so vertändelte er den Ball zum Abpfiff. Mit dem Unentschieden können zwar beide Mannschaften leben, jedoch hätten die Uhus durch eine spielerisch überzeugende Leistung den Sieg etwas mehr verdient gehabt als die kämpferisch agierenden Auer. Nichts desto trotz sahen die Zuschauer eine spannende Kreisliga-Partie. 5 Punkte aus den ersten drei Partien gehen in Ordnung, doch um den positiven Trend fortzusetzen, muss am kommenden Freitag zuhause gegen Aufsteiger Waldkraiburg unbedingt ein Dreier her.

fq