Der ASV gibt zweifache Führung aus der Hand – Starke 1. Halbzeit reicht am Ende nicht für was Zählbares !

Die große Chance zum Ausgleich kurz vor dem Ende der Partie - Jakob Seidel und Kazim Gökce

Am 23.03 fand das Nachholspiel aus der Vorrunde zwischen dem ASV und der SG Tüßling-Teising statt. Aufgrund von Rasenproblemen in Großholzhausen konnte das Spiel im September damals nicht ausgetragen werden. Somit begann die Frühjahrsrunde für die beiden Teams schon eine Woche vor dem terminierten Start. Die Gäste nahmen dabei die weiteste Anreise in der ganzen Saison auf sich, weshalb sie prompt mit einem ganzen Bus anreisten. Bei herrlichem Wetter und knapp 120 Zuschauern war also alles gerichtet für den Pflichtspielauftakt am Fuße des Sulzberges.

Und die Heimmannschaft kam sehr gut in die Partie, denn die Spieler nahmen jeden Zweikampf an und konnten sich so einige Spielaktionen erarbeiten. Vor allem die beiden Lippert-Brüder agierten in der ersten Halbzeit mit viel Engagement und Leidenschaft. Max Lippert spielte dabei das erste Mal auf der 6er Position neben „Gurkei“ Martin Stadler und spielte eine super Partie. Über Außen wollte man mit Jakob Seidel und Quia Seebacher schnelle Angriffe forcieren, die mit vielen Diagonalbällen auch erspielt werden konnten. Tüßling agierte ein wenig überraschend defensiv und sah sich das Spiel des ASV erst einmal an ohne dabei nach vorne gefährlich zu werden. Die IV und TW Georg Moller hatten dabei leichtes Spiel und machten es sich wenn dann mit unnötigen Fehlpässen in der eigenen Hälfte schwer. Nach 30 Minuten wechselte Coach Franz Riepertinger gleich doppelt aus, Max Schober ersetzte seinen Bruder Joost und Stephan Wiesböck kam für Alois Dostthaler, um das Spiel noch offensiver auszurichten.

Das bewies sich 8 Minuten später gleich als Glücksgriff, denn ein herrlicher Gassenpass von Seebacher fand den eingelaufenen Max Schober, der den Ball gekonnt mitführte und im richtigen Moment querlegte, so dass Jakob Seidel den Ball nur noch in das leere Tor einschieben musste – 1:0. Das Gegentor lies die Gäste dann sofort wach werden und so dauerte es lediglich 3 Minuten, als der ASV bei einer Flanke nicht gut sortiert stand und nach einem missratenen Abschluss und einem richtigstehenden Stürmer das 1:1 hinnehmen musste. Die erste nennenswerte Chance für die Gäste mündete gleich in einem Treffer. Doch in die Halbzeit ging es dann auch noch nicht, denn Max Lippert wollte das Unentschieden nicht einsehen und erzielte mit seinem Abschluss aus 18 Metern halbrechter Position das 2:1. Sein Schuss wurde jedoch noch entscheiden von einem Tüßlinger abgefälscht, so dass der TW keine Chance hatte.

In der 2. Halbzeit haben sich die Gäste dann wohl einiges vorgenommen, denn der Druck auf den ASV wurde immer größer und die Räume enger. In der 55. Minute brachte dann ein Standard den Ausgleich. Die Freistoßflanke aus gut 25 Metern wurde herrlich mit dem Kopf verlängert und schlug im linken oberen Eck ein. Und es kam noch bitterer für den ASV, nur 2 Minuten später konnte sich Flo Lippert nur mit einem Foul gegen einen durchstartenden Stürmer helfen und der fällige Freistoß aus 18 Metern wurde über die Mauer ins Eck gezirkelt – 2:3 aus Sicht des ASV nach 57 Minuten.

Das war ein herber Schlag für die Spieler und das merkte man diesen auch bis in die Schlussphase an. Erst in der letzten Viertelstunde wurde nochmal alles nach vorne geworfen und Jakob Seidel wurde nach einem schönen Ball aus dem Mittelfeld auf die Reise geschickt, er verpasste jedoch den richtigen Moment für das Abspiel in die Mitte auf den mitgelaufenen Kazim Gökce, das war die Riesengelegenheit auf den Ausgleich. Kurz vor Ende gab es dann noch 2-3 Freistöße gut 25-30 Meter vor dem Tor, die Flanken bzw. die Abschlüsse fanden aber nicht den ersehnten Abnehmer und so konnte Tüßling in den letzten Sekunden des Spiels noch mit einem Konter den Endstand erzielen.

Eine gute erste Halbzeit des ASV reichte also nicht, um was Zählbares in Großholzhausen zu behalten und den Abstand nach unten auf 8 Punkte zu erhöhen. Die zweite Halbzeit war zu passiv und clevere Tüßlinger nutzten das aus. Blick nach vorne, nächstes Wochenende kommt der Tabellenletzte SB-DJK Rosenheim II nach Holzhausen. Da gibt es für den ASV nichts anderes als 3 Punkte.

fq